Vermeidbare Niederlagen

Beide Mannschaften verloren am Wochenende knapp bei Vatanspor Kulmbach, deren Mannschaften in beiden Ligen die Tabelle anführen. Die SG musste ebenso wie die Gastgeber ersatzgeschwächt antreten und hielt sich dabei sehr gut. Die Abwehr von Gerhard Leuschner und Becke gut organisiert stand sicher und das 0:0 zur Pause entsprach dem Spielverlauf. Nach der Pause konnte die SG durch Sebastian Ladler sogar mit 1:0 in Führung gehen. Nach dem Rückstand drückten die Türken verstärkt auf den Ausgleich, den sie dann auch glücklich erzielten. Noch glücklicher fiel der Siegtreffer, denn nur weil Gerhard irgendwie den Ball nicht richtig traf, konnte der türkische Angreifer den Ball über die Linie drücken. Eine unnötige Niederlage, bei der die Mannschaft aber kämpferisch überzeugen konnte.

Die Erste wollte ihre Außenseiterchance nutzen und etwas Zählbares aus Kulmbach mitnehmen. Man begann sehr konzentriert. Max Ströhlein lauschte dem gegnerischen Verteidiger in der 5. Minute gleich einen Ball ab und erzielte die frühe Führung. Die Jungs hatten sich gut auf die wendigen und schnellen Spieler des Gegners eingestellt und hatten alles weitgehend im Griff, vor allem nachdem Huber sein Solo mit dem 2:0 beendete. Doch statt so weiter zu spielen, ließ man sich vom Gegner zurückdrängen und kassierte vor der Pause noch zwei Treffer. Wobei das erste Gegentor schon einmal so passieren kann, doch beim zweiten Tor schauten alles Harsdorfer nach einem Eckball nur zu, statt auf den Ball zu gehen. Nach der lauten Kabinenpredigt dachten man die Jungs sind wieder wach, doch leider war es nicht so, denn bereits in der 46. Minute fiel der nächste Gegentreffer bei dem wir nicht gut aussahen. Trotz allem bemühte sich die Mannschaft dann wieder das Spiel noch einmal zu drehen und hatte auch genug Torchancen, doch insgesamt war das im Abschluss nicht zwingend genug. Drei verlorenen Punkte, die wir leichtsinnig liegen ließen.