In der Vorrunde beim Futsal gescheitert

Unsere Jungs sind mit sieben Feldspielern in Bindlach angetreten und konnten lediglich im ersten Spiel punkten. Gegen den FC Ludwigschorgast waren wir absolut gleichwertig, gerieten aber durch einen Freistoss in Rückstand, ehe Julian dann noch den verdienten Ausgleich erzielte. Gegen den Gastgeber, dem TSV Bindlach, spielten wir ebenfalls gut mit, luden aber den Gegner zu leichten Toren ein. Den Anschlusstreffer für uns erzielte Martin Huber mit einem 10 Meter Strafstoß.  Trotz dieser mageren Ausbeute hätten wir uns mit einem Sieg gegen die SG Rugendorf/Losau für das Viertelfinale qualifizieren können. Wir begannen sehr stark und erspielten uns mehrere hochprozentige Chancen, die wir alle ungenutzt ließen. Bereits nach den ersten zwei Minuten hätte wir schon drei bis fünf Toren erzielen können bzw. müssen. So kam es, wie es kommen musste der SG konterte zweimal und wir lagen 2:0 hinten. Am Spiele änderte sich nichts. Wir erspielten uns zahlreiche Chancen trafen Latte, Pfosten oder schossen knapp neben das Tor oder gar den Torwart ab. Als Ali dann endlich den Anschluss schaffte, kam noch einmal Hoffnung auf, aber selbst zwei 10 Meter Strafstöße konnte nicht verwandelt werden. Unser Problem Tore zu erzielen besteht weiterhin, wir sind vor dem Tor einfach nicht cool genug. Das Turnier gewann am Ende die Uni-Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar