Erstes Sechs-Punkte Wochenende

Unsere bisher punktlose Reserve konnte mit dem letzten Aufgebot gegen den FSV Danndorf mit 3:2 den ersten Saisonsieg einfahren und auch die Erste konnte gegen den bärenstarken Aufsteiger FC Neuenmarkt am Ende einen schwer erkämpften 1:0 Sieg bejubeln.

Vor einer stattlichen Kulisse entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Der FC startete sehr offensiv und wollte das Spiel scheinbar schnell für sich entscheiden und hatte gerade in der Anfangsphase auch einige sehr gute Chancen, die sie allesamt liegen ließen. weil sie entweder das Tor nicht trafen oder am überragenden Torwart Masel scheiterten. Die weiterhin ersatzgeschwächten Harsdorfer wurden in die eigene Hälfte gedrängt und suchten ihr Heil im Konterspiel. In der 10. Minute spielte Sahr Dötsch den Ball in den Lauf und desssen strammen Schuss konnte der FC Schlussmann nur nach vorne abwehren wo Bilogrevic den Abpraller direkt zum Tor des Tages verwandelte. Danach folgten wütende Angriffe der Gäste, die aber immer wieder von der aufopferungsvoll kämpfenden Defensive der Hausherren abgefangen wurden. Auch in der zweiten Hälfte und der fünfminütigen Verlängerung das selbe Bild Neuenmarkt rennt an und der TSV mischt Beton an. Die Gäste stellten spielerisch die bessere Truppe, ihnen fiel aber nicht viel ein um das TSV Bollwerk zu überwinden. Deshalb ein glüklicher, aber auf Grund des Einsatzes auch nicht unverdienter Heimsieg             TSV Harsdorf: Masel, Scheer, Aref, Wesser, Dötsch, Funke, Dedinski, Huber, Schreiber, Sahr, Bilogrevic / Schäfer, Linke, Fischer (85.), Pop (90.) FC Neuenmarkt: Mousavi, Wesner, Fischer C., Biener C., Heinrich, Fischer, Kunz, Bauerschmidt, Täffner, Ciznar Ma., Witzgall / Greim, Held, Grieshammer Hannes., Jakubik (59.) Tore: 1:0 Bilogrevic (10., Dötsch)  Gelbe Karten: Aref – Unsportlichkeit (25.), Funke – Foulspiel (27.), Huber – Foulspiel (64.), Bilogrevic – Foulspiel (84.) / Wesner – Foulspiel (71.), Täffner – Meckern (90.+3)  Zuschauer: 175 | Schiedsrichter: Stefan Zimmer (SpVgg Goldkronach)

Der Letzte gegen den Vorletzten ein spannendes, aber nicht hochklassiges Spiel. Der TSV, der mit dem letzten Aufgebot angetreten war, fand besser ins Spiel und ging früh durch Balzer in Führung. Danach musste TW Fischer ein paar Mal gut parieren, um den Vorsprung zu halten. Die 2:0-Führung durch einen indirekten Freistoß von der Strafraumgrenze durch Grießhammer gab der Heimmannschaft noch mehr Sicherheit. Trotzdem fiel nach einem Eckball kurz vor der Pause noch der Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel musste der TSV umstellen, da sich G. Leuschner verletzt hatte und kaum noch laufen konnte. Pop ging auf den Liberoposten und Leuschner nach vorn, wo er sogar noch per Kopf das 3:1 markierte. Mehr als den erneuten Anschlusstreffer in der 75. Minute brachten die insgesamt schwachen Danndorfer nicht mehr zustande. Für die kämpferische Einstellung hat sich die Harsdorfer Rumpftruppe den Sieg redlich verdient.                                                                                                                          TSV Harsdorf 2: Fischer, Kirchner, Opel An., Linke, Hoti, Leuschner G., Kuefner, Balzer, Leuschner, Pop, Griesshammer                                         FSV Danndorf: Fischer, Glas, Schmidt D., Motschenbacher, Schneider, Geßlein, Nielsen, Haak Benn., Schmiegel, Mährig, Cankaya / Pohl A., Damm, Petterich, Wettermann                                                                                                                                                                                                                 Tore: 1:0 Balzer (7.), 2:0 Griesshammer (31., Leuschner), 2:1 Geßlein (39.), 3:1 Leuschner G. (63., Fischer), 3:2 Geßlein (75.)  Gelbe Karten: Balzer – Foulspiel (20.) / –    Zuschauer: 25 | Schiedsrichter: Udo Konstantopoulos (TSV Melkendorf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.