Erster Auswärtsdreier

Unsere Jungs konnten gestern das erste Mal in dieser Saison auswärts einen Sieg erringen. Mit 4:2 wurde der runderneuerte TSV Melkendorf geschlagen, wobei man sich gegen die Ohnemüllertruppe lange und unnötigerweise hart tat. Neben dem urlaubenden Wesser sagten auch Max Schmitt und Kevin Adler kurzfristig am Vormittag ab, so dass wir nur mit 13 Mann nach Melkendorf fuhren. Auf einem knüppelharten Platz, der mehr an die afrikanische Steppe erinnerte, war es dann auch schwierig ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Dazu kam die Hitze und in der ersten Hälfte eine Mannschaft, die keine richtige Einstellung zum Spiel fand. Viele Fehlpässe, mangelnde Laufbereitschaft und ein zu lasches Zweikampfverhalten brachten den Gegner ins Spiel. Beim  1:0 der Gastgeber stand Bauer am langen Pfosten frei und schoss den Ball ins lange Eck. . Nur eine Minute später gab Basti May die richtige Antwort, er zog vor der Strafraumgrenze einfach ab und der Ball schlug über dem Torwart zum Ausgleich ein. Doch auch das gab unserem keine Sicherheit und wir gerieten nach 15 Minuten wieder in Rückstand. Vor dem 2:1 verletzte sich Frank Becke und konnte so die Flanke von außen nicht mehr verhindern und Göldel konnte den Ball über die Linie drücken. Unsere Mannschaft wirkte weiter wie gelähmt und  war meist einen Schritt zu langsam. Nachdem dann auch Feulner, der für den verletzten Becke kam, wieder mit einer Schulterverletzung raus musste, kam Dani Neuss zum Einsatz, der eigentlich auch verletzt war. Kurz vor der Pause scheiterte Basti am Pfosten und Meisner schoss den Abpraller aus kurzer Distanz auf den Torwart. Pause, 2:1 Rückstand und Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte. Es änderte sich aber anfänglich nicht viel. Erst als der etwas seltsame Schiedsrichter Dietz Rocco mit gelb-rot vom Platz stellte, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Fünf Minuten nach dem Platzverweis tankte sich Pati über links an der Torauslinie gegen mehrere Gegenspieler durch, zog ein wenig nach innen und schoss den Ball hoch in die Maschen. Jetzt glaubte die Mannschaft irgendwie an sich und gab noch einmal Gas. Frank der noch einmal eingreifen musste, spielte den Ball direkt durch die Gasse auf Basti und der schob den in der 75. Minute den Ball am Torwart vorbei ins Tor. 10 Minuten Später tanzte Meisner durch die gegnerische Abwehr, doch sein Linksschuss wurde geblockt. Allerdings bekam er den Bal noch einmal auf den Fuß, zog jetzt mit rechts ab und das Spiel war entschieden. Drei wichtige Punkte für die Moral, spielerisch ist aber noch viel Luft nach oben.