Der TSV Harsdorf und der SV Lanzendorf gründen neue SG

Nachdem der Sport wegen dem Virus monatelang ruhte, dürfen wir jetzt wieder auf dem Platz den Bällen hinterher jagen und darauf hoffen, dass ab August auch wieder um Punkte gespielt werden kann. Die ersten beiden Trainingseinheiten haben unsere Spieler bereits absolviert.

Die Planungen für die neue Saison laufen natürlich schon seit längerer Zeit, damit wir dann mit Volldampf loslegen können. Am wichtigsten war es erst einmal zu schauen wer von den Spielern, denn nach der langen Pause wieder mitmachen wird. Auch mit dem SV Lanzendorf gab es ein Treffen, in dem es um die Fortsetzung der Spielgemeinschaft mit der Reserve ging. Dabei stellten die Verantwortlichen fest, dass der Kader für beider Vereine nicht mehr ausreichen wird um die Reserve im Spielbetrieb anzumelden. Der Verlust der Asylbewerber, einige wenige Abgänge und Spieler die sich beruflich verändert haben bzw. auswärts studieren, konnten nicht ersetzt werden. Im Laufe der Diskussion kam vom SVL der Vorschlag dafür die beiden 1. Mannschaften als SG zu melden und so zwei schlagkräftige Truppen zu melden. Nach einigen Bedenken haben auch wir erkannt, dass das für die Zukunft die beste Lösung sein wird. Da wir doch etwas besser aufgestellt sind als unsere Nachbarn, wurde vereinbart, dass das Training und die Spiele in Harsdorf stattfinden. Lediglich zur Lanzendorfer Kirchweih wird ein Heimspiel in Lanzendorf ausgetragen, sollte die Witterung schlechter werden, kann bei Bedarf auch mal in Lanzendorf trainiert werden. Für unsere Fußballer ändert sich also nicht all zu viel.

Rein sportlich gesehen versprechen wir uns natürlich mit der ersten Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen zu können, was allerdings bei der Konkurrenz sehr schwer wird; mit der Zweiten wollen wir ebenfalls in der A-Klasse antreten und dort erhoffen wir uns am Ende einen Mittelfeldplatz. Verantwortlicher Spieler-Trainer bleibt Patrick Schreiber, der von Philipp Weber als Co-Trainer unterstützt wird. Beim ersten gemeinsamen Training waren 21 Spieler dabei, wobei noch einige entschuldigt fehlten. Durch den erhöhten Konkurrenzkampf werden sich die Spieler bestimmt steigern und unsere Zuschauer können hoffentlich wieder guten und spannenden Fußball sehen.

Bitte unterstützt dir neue Spielgemeinschaft genauso leidenschaftlich wie Ihr es bisher mit unseren Mannschaften getan habt – Bis bald auf unserem schönen Sportgelände.